Was tun, wenn nach dem Umstieg auf Windows 10 permanent das Telefon klingelt und die Leute sich erkundigen, wie sie den gewohnten Icon-Abstand auf dem Desktop wiederherstellen können? Denn seien wir mal ehrlich: Gerade der vertikale Abstand zwischen den Icons ist enorm hoch gesetzt von Microsoft. Klar, es gibt Tools wie den Desktop Icons Spacing Controller oder auch die Möglichkeit, den Abstand einfach per Registry-Eingriff zu regeln, aber die für Admins einfachste Lösung dürfte es sein, das direkt per Gruppenrichtlinie zu regeln und so an alle User mit Windows 10 auszuliefern. Wie also vorgehen?

Die vorgenommenen Einstellungen im neuen GPO

Die vorgenommenen Einstellungen im neuen GPO

Zunächst erstellen wir ein GPO, das über Benutzerkonfiguration\Einstellungen\Windows-Einstellungen\Registrierung unter HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop\WindowMetrics folgende Registry-Eintragungen vornimmt:
1. IconSpacing bekommt den Wert 100 zugewiesen (Aktion: Aktualisieren)
2. IconVerticalSpacing bekommt den Wert 75 zugewiesen (Aktion: Aktualisieren)
Natürlich gehen auch andere Werte, das sind aber so meine bevorzugten Einstellungen. Weiter geht es mit einem WMI-Filter für dieses GPO, das Windows 10 erkennt. Die Syntax dazu lautet:

SELECT * FROM Win32_OperatingSystem WHERE Version LIKE "10.0%" AND ProductType = "1"

Das ganze Konstrukt verknüpfen wir mit der entsprechenden Organisationseinheit (OU) und beim nächsten Login sollte der Icon-Abstand dann bei den Nutzern wieder passen. Aber Vorsicht: Durch die Änderung werden die Icons erstmal wieder automatisch arrangiert – da muss der Nutzer also nochmal per Hand ran.

Als Lösung würde auch ein Login-Skript funktionieren, das eine entsprechende .reg-Datei ausführt. Den Weg über die Gruppenrichtlinien finde ich aber deutlich eleganter…