Nur kurz mal eingeworfen (werde ich künftig vielleicht öfter machen, einfach so Gedanken-Snippets hier reinwerfen): Was hätte TmarTn in seinem „I’m Sorry“-Video sagen können, um seinen verdammten Arsch zu retten? Vielleicht folgendes.

„Ja, ich habe Mist gebaut und über die Tatsache, dass ich der Gründer und Eigentümer von CSGO Lotto bin, gelogen. Das war ein Fehler. Ich habe Leute – vielleicht sogar Kinder – die mir und meinen Aussagen vertraut haben, in die Irre geführt. Ich habe mich da von der Aussicht auf Geld blenden lassen und diese Umstände völlig ignoriert. Das tut mir leid und ich werde es wieder gut machen, soweit dies zumindest möglich ist. CSGO Lotto wird geschlossen werden und ich werde mich nicht mehr in derartige Gefilde begeben. Sämtliche Einnahmen werden – gegebenenfalls aus meinem Privatvermögen – erstattet. Bedingungslos. Für die Zukunft werde ich einen Verhaltenskodex aufstellen, in dem klar geregelt und dargelegt wird, inwiefern ich Gelder oder sonstige geldwerte Vorteile von Publishern erhalte oder mit anderen Seiten kooperiere. Dieser wird uneingeschränkt gelten. Messt mich nicht an dem Mist, den ich da gemacht habe, denn das bin nicht ich. Stattdessen messt mich an dem, was ich in Zukunft tun werde. Danke.“

Hätte ihn das vor Klagen geschützt? Sicher nicht, wir reden hier von Amerika. Aber dieses Eingeständnis wäre ihm vermutlich positiv ausgelegt worden.

Seine Video-Reaktion zeigt jedoch, dass er nichts verstanden hat.