Über mich

PhanZero, der: Rettet gelegentlich die Welt. Oder zerstört sie. Hauptsache, es kracht. Zockt, schreibt darüber oder macht Videos. Ausgeprägter Partikelfetisch.

Mein Name ist Sven, ich bin 1980er Jahrgang und die obenstehende Beschreibung umfasst schon recht gut, was ich so mache und worüber ihr hier etwas lesen werdet.

Ich zocke Videospiele. Einige Jahre war ich Redakteuer und Programmierer bei GameRadio, später auch Chefredakteur, aktuell mache ich mit Jan & Tobi zusammen die Webseite LastLife.de, auf der wir in loser Folge einfach Spaß am Gaming zelebrieren. Mein Haupt-Genre sind Actionspiele, es muss halt krachen. Gelegentlich wandert aber auch mal ein NHL-Teil in meine Konsole (auf die Reihe wurde ich mit NHL 14 aufmerksam, welches ich damals für GameRadio getestet hatte), ansonsten lassen mich Sportspiele (wie Sport generell) eher kalt.

Ich bin bekannt dafür, einen gewissen Partikelfetisch zu haben. Das rührt daher, dass ich dazu neige, schicke Partikeleffekte in Spielen regelrecht orgastisch zu bewundern. Nicht ganz so schlimm, wie sich das hier anhört, aber das ist wohl der kleine Hobby-Künstler in mir, der sich freut – auch in 3D-Grafikeditoren gehören Partikeleffekten zu den ersten Dingen, die ich ausprobieren muss. Neben der Arbeit im 3D-Raum mache ich aber auch 2D-Grafiken – eigentlich sämtliche Teaser-Bilder von GameRadio der vergangenen paar Jahre stammen von mir, bei LastLife eigentlich alles. Und auch bei Jans Youtube-Kanal gearhadez gehen die Teaser-Bilder allesamt (mit sehr sehr wenigen Ausnahmen) auf mein Konto.

Neben dem Zocken und der Grafikgestaltung höre ich noch Musik (Metal, Hard-Rock, etc) und auch Filme – bei letzterem wie auch bei den Games alles, was kracht. Und Comics sind auch einige in meinem Regal zu finden.

Ich bin gelernter Energie-Elektroniker der Fachrichtung Anlagentechnik, derzeit aber in einer Schulung zum Fachinformatiker System-Integration. Angesichts meiner jahrelangen Programmierarbeit an GameRadio mag man meinen, dass ich eher zur Anwendungsentwicklung hin tendieren würde, aber die Systemintegration reizt mich tatsächlich mehr. Ich bin lieber ein (hoffentlich) guter Systemintegrator, der auch ganz gut programmieren kann als ein Anwendungsentwickler, der einfach nur programmieren kann.